.
.
Fürstenzeller Engel
.
Fürstenzeller Engel
.
Fürstenzeller Engel
.
FÜRSTENZELLER ENGEL

SCHWUNG UND ELEGANZ
Unsere Engel, schlanke elegante Gestalten, mit schwungvollen Draperien, nach oben gestreckten Armen, feingearbeiteten Händen, klaren ausdrucksvollen Gesichtern mit schönen großen Augen – der linke blickt nach oben, der rechte nach unten- zeigen ganz die Charakteristika der künstlerischen Arbeitsweise von Johann Baptist Straub, dem Schöpfer des Fürstenzeller Hochaltares. Gleichklang aber keine Wiederholungen, Symmetrie – aber nicht starr, sondern im Geiste des Rokoko schon aufgelöst. Auch die Kleidung der Engel differiert. Die Haartracht ist ähnlich. Erstaunlich ist wie gut der Bildhauer das Schweben der Engel durch die Haltung ihrer Arme und Beine darstellte. In graziöser Bewegung fliegen sie förmlich nach oben. Die Körper haben eine leichte Drehung in der Hüfte, die fast vollrund gearbeiteten Gestalten bieten von allen Seiten einen noblen Anblick.

KRÖNUNG DER RENOVIERTEN PORTENKIRCHE
Die wertvollen Skulpturen fanden wieder nach Fürstenzell zurück und haben in der Portenkirche ihren idealen Platz. Sie sind hier der Glanzpunkt des Raumes, passen ideal in Farbigkeit und in ihrer schwungvollen Bewegtheit zum Deckengemälde. Sie wurden freischwebend in der Höhe angebracht, so dass sie förmlich dem Himmel zu jubilieren. Einer wahrhaft wundersamen Fügung verdanken wir es, dass, die schönen und lieblichen Engel gerade im richtigen Moment, nämlich zum Abschluss der Renovierung der Portenkirche eingeflogen sind und die Fürstenzeller mit ihrer Grazie und ihrem Lächeln für die Renovierung der Portenkirche als bürgerschaftliche Leistung belohnen.

Gisa Schäffer-Huber
Stadtheimatpflegerin Passau
September 2008

WEITER >